Fortbildungswochenende "Volksmusik für Bläser"

Waldhorn

Bruder-Klaus-Heim, Violau
St. Michael-Str. 15
86450 Violau

Das Fortbildungswochenende „Volksmusik für Bläser“ richtet sich an Holz- und Blechbläser, die Spaß an den verschiedenen Formen traditioneller Bläsermusik haben. Für alle Instrumentengruppen und Spielformen stehen erfahrene Referenten zur Verfügung, die Workshops zu verschiedenen Themen anbieten.
Neu im Kursangebot ist dieses Mal ein Workshop, der sich speziell mit dem Finden von zweiten Stimmen beim Auswendig-Musizieren befasst. Außerdem gibt es neue Arrangements von Stücken aus dem schwäbischen Volksmusikarchiv für Blechbläserquintett auszuprobieren. Mit Bernhard Lederer steht ein Referent für Akkordeon- und Harmonikaspieler zur Verfügung, die in einer Tanzlmusik mit Bläsern zusammenspielen wollen. Vincenz Kling bietet erstmals einen Workshop für Alphornbläser an.
Die Bläserfortbildung findet parallel zum Streichmusikwochenende in Violau statt. Es besteht deshalb die Möglichkeit, in gemischten Besetzungen zu musizieren.


Workshop-Angebote:
• Weisenblasen
• Blechbläserquintett
• Alphornblasen
• Holzbläserensemble
• Tanzlmusik
• Traditionelle Blasmusik nach Noten
• Begleitung nach Gehör
• Auswendiges Musizieren
• Improvisation, freies Dazuspielen
• Gemischte Bläser-/Streicherbesetzung


Referenten:

  • Herbert „Habbo“ Hornig, Westendorf, Tuba
    Tubist beim Polizeiorchester Bayern und bei Allgäu6, Leiter der ASM-Musikanten
  • Vincenz Kling, Oberstdorf, Trompete, Flügelhorn, Alphorn
    Musiklehrer, Leiter der Blaskapelle Bihlerdorf-Ofterschwang und der Jugendblaskapelle Sonthofen, Flügelhornist der Tanzlmusik „Kleiner Grenzverkehr“. www.trombadix.de
  • Christoph Lambertz, Krumbach, Klarinette
    Leiter der Beratungsstelle für Volksmusik, Klarinettist u.a. bei den Liadhabern und der Kapelle Massanari, Lehrgangsleitung
  • Bernhard Lederer, Sauerlach, Akkordeon
    Vollblutmusikant mit langjähriger Erfahrung als Referent bei Volksmusikseminaren und als Akkordeonist bei verschiedenen Musikgruppen, u.a. bei der Gspusi-Musi und dem Niederhamer Saitenklang. Musikwart des Oberlandler Gauverbandes.
  • Uwe Rachuth, Augsburg, Klarinette:
    Lehrbeauftragter für Musikpädagogik an der Uni Augsburg, Leiter des Hürbener Ballorchesters und der Schwäbische Wirtshausmusikanten
  • Achim Rinderle, Immenstadt, Klarinette, Saxophon
    Musiklehrer mit großem Faible für die Themen Improvisation und Weltmusik. Instrumentalist und Komponist bei zahlreichen kleinen Ensembles in vielerlei Stilistiken zwischen Jazz und Folklore. www.achim-rinderle.de

Kosten:
Lehrgangsgebühr: 60 € (für in Ausbildung Stehende 35 €),
Ermäßigung für Mitglieder des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege

Kosten für Unterkunft und Verpflegung im Doppelzimmer (begrenzte Anzahl) 121 € oder Mehrbettzimmer 104 €.
Ermäßigte Preise für Kinder und Jugendliche auf Anfrage.
Bitte Bettwäsche und Handtücher mitbringen, ansonsten fällt eine Ausleihgebühr an.

Anmeldung bitte bis spätestens 9. Februar: Online-Anmeldung

Organisatorisches:
Als Zulassungsbestätigung wird am 14. Februar eine Teilnehmerliste mit organisatorischen Hinweisen bzw. bei Überfüllung eine Absagenachricht versandt.
Die Anmeldung ist verbindlich. Bei Absage am Tag des Kursbeginns oder bei Nichterscheinen ist der volle Teilnehmerbeitrag zu entrichten. Wenn bei vorzeitigem Rücktritt der Platz nicht mehr nachbesetzt werden kann, erheben wir eine Ausfallgebühr von mindestens 50 % des Gesamtpreises. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung. Der Veranstalter übernimmt bei Unfällen keine Haftung.
Mindestalter 16 Jahre.