Schwäbisches Streichmusikwochenende

Evelyn Fink-Mennel Foto: Kulturfoto Bimminger

Bruder-Klaus-Heim, Violau
St. Michael-Str. 15
86450 Violau

Bayerisch-Schwaben blickt nach Vorarlberg

In der Tanzmusiküberlieferung Bayerns und Schwabens hat die Geige ihren festen Platz. Davon ausgehend wollen wir dieses Jahr einen Blick auf die Streichmusiktraditionen unserer Vorarlberger Nachbarn werfen.
Im Fokus steht in diesem Kurs die Geige in der Vorarlberger Tanzmusik. Die Erschließung der ältesten greifbaren Tanzmusikhandschriften aus der Zeit um 1800 sowie die Aufbereitung jüngeren Spielguts haben zu einer Renaissance der Geige in der Volksmusik in diesem Landstrich geführt.
Als Spezialistin in diesem Bereich haben wir die Volksmusikforscherin und Geigerin Evelyn Fink-Mennel aus dem Bregenzerwald gewinnen können. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit stehen Gattungen wie Jucker und Rongger sowie Singtänze, die zur unmittelbaren Verbindung von Geigenspiel und Singen lustvoll einladen.
Eingeladen sind Spielerinnen und Spieler von Streichmusikinstrumenten, aber auch Begleitinstrumente wie Gitarre, Akkordeon etc. sind herzlich willkommen.

Leitung: Evi Heigl
Referent/-innen: Theresia Blome, Evelyn Fink-Mennel, Hansjörg Gehring, Dominik Hufnagl, Johannes Sift

Kosten:
Lehrgangsgebühr: 60 € (für in Ausbildung Stehende 35 €),
Ermäßigung für Mitglieder des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege

Kosten für Unterkunft und Verpflegung im Doppelzimmer (begrenzte Anzahl) 121 € oder Mehrbettzimmer 104 €.
Ermäßigte Preise für Kinder und Jugendliche auf Anfrage.
Bitte Bettwäsche und Handtücher mitbringen, ansonsten fällt eine Ausleihgebühr an.

Anmeldung bitte bis spätestens 9. Februar: Online-Anmeldung

Organisatorisches:
Als Zulassungsbestätigung wird am 14. Februar eine Teilnehmerliste mit organisatorischen Hinweisen bzw. bei Überfüllung eine Absagenachricht versandt.
Die Anmeldung ist verbindlich. Bei Absage am Tag des Kursbeginns oder bei Nichterscheinen ist der volle Teilnehmerbeitrag zu entrichten. Wenn bei vorzeitigem Rücktritt der Platz nicht mehr nachbesetzt werden kann, erheben wir eine Ausfallgebühr von mindestens 50 % des Gesamtpreises. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung. Der Veranstalter übernimmt bei Unfällen keine Haftung.
Mindestalter 16 Jahre.